Unsere zweite Kreation für die Burgertage bietet euch einen schönen Kontrast zum süßsauren Surf n Turf.

Wir wollten einen klassischen BBQ Burger kreieren und ihn mit neuen, feinen Details zu etwas Besonderem machen. Mit Ahornsirup glasierter Bacon und karamellisierte Zwiebeln runden das ausgewogene Ensemble aus Süße, Salz und Rauch ab. Dazu gibt es einen frischen Coleslaw.

 

Zutaten für 3 Burger:

500 g Rinderhackfleisch

1 Avocado

4-5 Rote Zwiebeln

Dark Beer BBQ Soße

1 Pflücksalat

2 Tomaten

3-4 Scheiben frische Gurke

200 g Cheddar

6-8 Scheiben Bacon

Ahornsirup

Burgerbrötchen

Salz, Peffer und Zucker

 

Zutaten für 8 Portionen Coleslaw:

1 kg Weißkohl

500 g Möhren

4 Eier

2 EL Zucker

2 EL Mehl

2 TL Senfpulver

125 ml Sahne

125 ml weißen Balsamico Essig

2 EL Butter

Quelle Coleslaw: essen-und-trinken.de

 

Coleslaw selber machen:

Den Strunk entfernen und den Kohl fein hobeln. Die Möhren ebenfalls fein raspeln und beides in einer Schüssel vermengen.

 

coleslaw1

 

Nehmt euch einen Topf auf moderater Hitze und verrührt Essig, Zucker, Mehl und Senfpulver gründlich. Gebt anschließend die Sahne und die Butter hinzu, bevor ihr das ganze wieder gründlich umrührt und mit etwas Salz abschmeckt. Nun nehmt ihr das Produkt und verquirlt es mit den Eiern. Rührt die Masse weiter achtsam um, damit das Ei nicht gerinnt. Die Masse sollte leicht dicklich sein, bevor ihr sie mit dem Kohl vermengt und etwas ziehen lasst.

 

IMG_4343

 

 

Bacon, karamellisierte Zwiebeln und Patties vorbereiten:

Den Ofen auf 200 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.

4-5 Rote Zwiebeln schälen, halbieren und in feine Streifen schneiden.
Pfanne heiß werden lassen, einen Schuss Olivenöl hineingeben und die Zwiebeln anbraten.
Sobald diese anfangen zu bräunen, mit 2 EL Zucker bestreuen und leicht karamellisieren.
Eine Prise Salz dazu und mit Balsamico Essig ablöschen.
Nun das ganze einkochen lassen, bis sich eine dicke Masse bildet. Achtung: Der Zucker darf auf keinen Fall verbrennen! Lieber zu viel rühren als zu wenig.
Anschließend einfach abfüllen und beiseite stellen.

 

Den Bacon auf einem großen Blech auslegen und in den vorgeheitzten Ofen geben.
Bei 200 Grad braucht der Bacon ungefähr 6 Minuten. Verlasst euch ruhig auf eure Nasen.
Kurz bevor der Bacon dunkel und knusprig wird, das Blech aus dem Ofen holen und die Streifen mit Hilfe eines Pinsels mit Ahornsirup bestreichen. Danach noch ungefähr 1-2 Minuten im Ofen lassen.

 

IMG_4334

 

Den Cheddar in Scheiben bzw. Streifen schneiden und den Salat waschen.
Rinderhack mit dem Fleisch einer Avocado vermengen (die Avocado gibt dem eher mageren Rindfleisch einen angenehmeren Fettanteil). Anschließend mit Salz und Pfeffer abschmecken.
Ich persönlich probiere das Hackfleisch immer im Rohzustand damit ich wirklich weiß, ob Salz oder Pfeffer fehlen. Bei frischem Hack müsst ihr euch keine Sorgen machen.
Das Fleisch jetzt in schöne Burger formen und die Mitte leicht mit dem Daumen eindrücken, sodass eine Kuhle entsteht.
Sie verhindert das Aufgehen des Burgers beim Grillen.

 

IMG_4330

 

 

Feuer frei:

Bereitet den Grill vor, indem ihr eine Zone mit starker, direkter Hitze und eine mit mittlerer, indirekter Hitze erzeugt. Das Rindfleisch zuerst mit starker, direkter Hitze 1 Minute lang grillen. Anschließend wenden und mit dem Käse belegen. Dann eine weitere Minute grillen. Wir benutzen einen Einsatz aus Gusseisen. Anschließend in den Bereich mit indirekter Hitze schieben.

Während die Burger an der Seite langsam garen, den Bacon in einer Aluschale auf dem Grill erwärmen und die Brötchenhälften am Rand des Gills leicht anrösten.
Danach kann angerichtet werden.

 

IMG_4373

 

Die Hochzeit:

Brötchenunterhälfte
BBQ Soße Dark Beer
Salat
Burger
karamellisierte Zwiebeln
Bacon
BBQ Soße
Brötchenoberhälfte

 

IMG_4376

 

 

Wohl bekomm’s!

Lukas und Lukas